Konzertkritik Himmelfahrtsoratorium und Vesperae solennes

Konzertkritik aus der Süddeutschen Zeitung (Lokalteil Fürstenfeldbruck) vom 6.7.1999

Mozart beim BachChor in den besten Händen

Guglhör leitet die ,,Vesperae solennes" in der Klosterkirche


F ü r s t e n f e l d b r u c k - Festliches in mehrfacher Form und dabei eher selten aufgeführte Werke Mozarts und Bachs konnte man beim diesjährigen Sommerkonzert vom Brucker BachChor und Bach-Orchester in der K1osterkirche Fuuml;rstenfeld erleben. Da war zum einen das ,,Himmelfahrts-Oratorium" Johann Sebastian Bachs, dessen Musik zu großen Teilen aus einer Kantate zum Festakt der Einweihung der umgebauten Thomas-Schule 1732 stammt, zum anderen Mozarts ,,Vesperae solennes de confessore" aus dem Jahre 1780, die schon im Titel als große feierliche Abendmesse tituliert ist. Begonnen hatte der Nachmittag in Fürstenfeld freilich mit einer kleinen, nur Kyrie und Gloria umfassenden lutherischen Messe von Bach, der Missa G-Dur BWV 236. Schon hier wurde deutlich, wie heikel die Klosterakustik für komplexe Bachsche Polyphonie ist, aber auch, dass die Sopranistin Susanne Bernhard und die Altistin Melanie Koch ein stimmlich perfekt harmonierendes Duo sind und der BachChor mit den Schwierigkeiten der Musik seines Namenspatrons keinerlei Probleme hat. Besonders gut hörbar wurde das am großen abschließenden Chorsatz dieser Messe, der trotz aller akustischen Klippen klar durchgestaltet war.

Weiterlesen: Konzertkritik Himmelfahrtsoratorium und Vesperae solennes

Konzertkritik Jephta

Konzertkritik aus der Süddeutschen Zeitung (Lokalteil Fürstenfeldbruck) vom 22.11.1999

Dramatik, voller Chorklang und Spitzen-Solisten

Begeisternder ,,Jephta" unter Gerg Guglhör / Bach-Orchester an der Grenze seiner Leistungsfähigkeit

F ü r s t e n f e l d b r u c k - Als der weltweit bekannte Dirigent John Eliot Gardener, der viele Jahre lang das Göttinger Händel-Festival geleitet hat, gefragt wurde, welches Händel-Oratorium er für das beste halte, nannte er nicht, wie erwartet, ,,The Messiah" sondern ,,Jephta". Auch der Händel-Forscher Young sagte, ,,Jephta" sei ,,die Summe " von Händels Oratorien-Schaffen. Es war also eine Großtat von Bach-Chor und Bach- Orchester Fürstenfeldbruck unter der Leitung von Gerd Guglhör, Händels letztes großes Werk im Jahr von Händels 240. Todestag nach Fürstenfeldbruck zu bringen.

Weiterlesen: Konzertkritik Jephta